Anwendungsbereiche der Osteopathie

 

Osteopathie findet Anwendung in allen Bereichen der Medizin, in denen funktionelle Störungen auftreten. 

 

Sie kann auch zur Unterstützung anderer medizinischer Behandlungen eingesetzt werden.

 

Unter anderem bei folgenden Beschwerden kann Osteopathie erfolgreich eingesetzt werden:

 

Bewegungsapparat

    •    Chronische Schmerzzustände an Rücken, Nacken, Armen oder Beinen

    •    Kopfschmerzen oder Migräne

    •    Traumafolgen (z.B. HWS-Distorsion / Schleudertrauma)

    •    Probleme der Kiefergelenke (CMD)

    •    Akute Schmerzzustände wie Lumbago („Hexenschuss“) oder akuter Schiefhals

    •    Rheumatische Erkrankungen

 

Innere Organe

    •    Verdauungsstörungen

    •    Inkontinenz

    •    Herzrasen und Herzrhythmusstörungen

    •    Chronische Leiden des vegetativen Nervensystems (z.B. lang anhaltende Nervosität, Schlaflosigkeit)

    •    Regel- oder Prostatabeschwerden

    •    Unklare Schwellungen

 

HNO

    •    Ohrgeräusche (z.B. Tinnitus)

    •    Trigeminusneuralgie

    •    Schwindelzustände

    •    Dysphonie (Stimmstörungen)

    •    Globusgefühl („Kloß im Hals“)

 

 

Dabei ist wichtig zu wissen, dass Osteopathie eine manifeste Erkrankung wie z.B. einen Bandscheibenvorfall oder Arthrose nicht ursächlich zu heilen vermag. Bei den meisten körperlichen Erkrankungen treten jedoch regelhaft über Nerven-Verschaltungen vermittelte funktionelle Störungen auf, die mal mehr und mal weniger schmerzhaft sein können. Mit osteopathischer Behandlung kann man diese funktionellen Störungen verringern und damit sowohl die Beschwerden als auch die Erkrankung positiv beeinflussen.

 

Sie sind unsicher, ob Osteopathie Ihnen helfen kann? Über die Kontakt-Seite können Sie mir Ihre Fragen per E-Mail stellen oder rufen Sie mich an. Ich berate Sie gern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helge Schacht, Praxis für ärztliche Osteopathie und Orthopädie

Anrufen

E-Mail

Anfahrt